1.6

Styleguide

Der Styleguide führt die Designelemente von SAND vor und ist die Blaupause, wie Inhalte effizient und anregend gestaltet werden können.

Heading H1 one

Heading H2 two

Heading H3 three

Heading H4 four

Heading H5 five
Heading H6 six

Zitat

Der Zitat-Block hebt ein kurzes Zitat eines anderen Autors oder Sprechers, die Headline eines Magazins oder die Worte des Großvaters hervor. Zitate können beliebig lang werden, aber am besten wirken sie mit wenigen Wörtern oder Sätzen.

Das Mögliche ist ungeheuer. Die Sucht nach Perfektion zerstört das meiste. Was bleibt, sind Splitter, an denen sinnlos gefeilt wird.

Friedrich Dürrenmatt

Zitate sind ein gutes Beispiel dafür, dass Design nicht einfach auf dem Reißbrett eines Designers, sondern durch Inhalt entsteht. So fallen z.B. Expertenmeinungen oder auch Fragen aus dem Rahmen.

Nichts ist notwendig. Das Spiel kann jederzeit abgebrochen werden.

Friedrich Dürrenmatt

Zitate erregen ähnlich wie Bilder Aufmerksamkeit und sorgen dafür, dass der Betrachter der Seite auch zum Leser der Seite wird. Ebenfalls ein Hingucker: Pullquote.

Es gibt Sätze, die stark machen, doch brauchen sie nicht niedergeschrieben werden.

Friedrich Dürrenmatt

Zitate geben auch der eigenen Meinung oder Expertise ein höheres Gewicht – selbst dann, wenn wir eine konträre Darstellung des Sachverhalts als Diskussionspunkt wählen. Das macht den Text spannender.

Geordnete und ungeordnete Listen

Sie setzen doch nicht etwa noch Listen mit Punkt von Hand? Der Gutenberg-Editor hat – wie schon der alte WordPress-Editor beide Varianten von Listen an Bord. Und da ist sie:

Ungeordnete Liste

  • Punkt 1 steht ganz oben,
  • gefolgt von Punkt 2, der in diesem Fall etwas länger wurde,
  • während der dritte Punkt sich zurückhält.

Am besten wirken Listen, wenn der Text jedes Listeneintrags kurz bleibt, nicht mehr als zwei bis drei Zeilen. Auch die Zahl der Listenelemente bleibt besser in Grenzen, um den Leser nicht zum Überfliegen zu verleiten.

  1. Punkt 1 steht ganz oben,
  2. gefolgt von Punkt 2, der in diesem Fall etwas länger wurde,
  3. während der dritte Punkt sich zurückhält.

Mischen bekommt den Listen ebenfalls, jedenfalls, wenn es angebracht ist (z.B. bei einer Tagesordnung oder einem Literaturverzeichnis),

  1. Punkt 1 steht ganz oben,
  2. Ein zweiter Punkt steht schon bereit
    • Element 1
      1. Listeneintrag 1
      2. Listeneintrag 2
        • Unterpunkt 1
        • Unterpunkt 2
        • Unterpunkt 3
      3. Listeneintrag 3
    • Element 2
  3. Der dritte Punkt kommt fast zu kurz
  4. Punkt 4. Punkt.

Text und Bilder aufmischen

Bilder ersparen uns naturgemäß jede Menge Text, allerdings darf nicht verschwiegen werden, dass Bilder ohne Text kaum eine Wirkung erzielen.

In Zeitungen und Magazinen gibt es keine Bilder ohne Bildunterschrift. Auch wenn wir einen Artikel nur überfliegen und ohne zu lesen drüberscrollen: An den Bildunterschriften bleiben wir stecken und lesen sie (jedenfalls, wenn sie nicht länger als eine oder zwei Zeilen sind. Bilder mit Bildunterschriften sind gute Einsteiger in einen Text.